Direkt zum Hauptbereich

Klausur "Amerikanische Revolution" - Quelle: Lincoln - Second Inaugural Adress 1865

1. Quelle: Lincoln über den amerikanischen Bürgerkrieg - Aussagen
Lincoln möchte die Bürgerkriegsparteien versöhnen. Die Rede dient also der nationalen Versöhnung und der Wiederherstellung der nationalen Einheit am Ende des Bürgerkriegs. Seine Kritik an den Südstaaten und deren Sezession fällt relativ milde aus. Lincoln glaubt, dass weder die Nord- noch die Südstaaten eine militärische Austragung des Konflikts wünschten. Für den Ausbruch des Krieges macht er dennoch die Südstaaten verantwortlich. Die Südstaaten, so Lincoln, intendierten die Auflösung des Bundes. Die Nordstaaten sorgten für die Erhaltung der USA.


2. Quelle: Ursachen des Bürgerkriegs nach Lincoln - weitere Ursachen
Eine der wesentlichen Ursachen für den Bürgerkrieg sieht Lincoln in der Sklavenfrage. Die Südstaaten hätten das Ziel verfolgt, ihre auf Sklaverei ruhende Wirtschaftsform nicht nur zu verteidigen, sondern auch weiter auszudehnen. Der Bund habe sich diesem Ansinnen widersetzt und die Ausbreitung der Sklaverei und der mit ihr verbundenen Wirtschaftsform eingedämmt. Die Skizze weiterer Ursachen sollte vertiefend auf die Sklaverei-Debatte und den Abolitionismus sowie auf die wirtschaftlichen, zoll- und steuerpolitischen Konflikte zwischen den Nord- und Südstaaten eingehen.

3. Modernitätsgehalt der amerikanischen Verfassung von 1787

Die amerikanischen Verfassung verwirklichte zum ersten Mal in einem großen Flächenstaat Prinzipien der politischen Philosophie der Aufklärung. Die Verfassung beruht auf dem Prinzip der Volkssouveränität. Staatliche Ordnung und politische Herrschaft sind nicht wie in absoluten Monarchien von oben, sondern von unten legitimiert. Der Modernitätsgehalt lässt sich u.a. unter Erörterung folgender in der Verfassung verankerter Prinzipien bemessen: Menschenrechte, Freiheitsrecht, Wahlprinzip, Repräsentationsprinzip, Föderalismus, Gewaltenteilung, gewähltes Staatsoberhaupt, Unabhängigkeit der Justiz.


4.
Manifest Destiny (siehe Artikel in Wikipedia


5. "Die amerikanischen Revolution war eine reine Verfassungsrevolution" - Beurteilen Sie diese These

Bei der Entstehung der USA handelt es sich um einen revolutionären Prozess. Es vollzog sich aber keine Totalrevolution. Die gesellschaftlichen Verhältnisse änderten sich nicht. Im wirtschaftlichen Bereich kam es ebenfalls zu keinem fundamentalen Wandel. Immerhin fielen aber alle von der britischen Krone auferlegten Beschränkungen und Kontrollen der amerikanischen Wirtschaft weg. Dies wirkte sich günstig für die handel- und dann später auch für die industriekapitalistische Entwicklung der USA aus. Die größten Veränderungen bracht die Unabhängigkeit aber im politischen Bereich. Die Entstehung der USA war in erster Linie eine politische Revolution. Bei der Erörterung des politisch-revolutionären Prozesses gilt es vor allem den politischen und rechtlichen Status der Nordengland-Staaten vor der Unabhängigkeit mit der Situation nach der Unabhängigkeit zu vergleichen. Der Wechsel der "Verfassung" (einzelne Kolonien ohne Vertretung im britischen Parlament vor der Unabhängigkeit - Bundesstaaten mit selbstbestimmter Vertretung auf gemeinsamer nationaler Ebene) gilt es besonders zu betonen. Die Darlegung sollte insgesamt zeigen, dass es sich um mehr als nur um eine Verfassungsrevolution handelte.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interaktive Infografik: Das Attentat in der Wolfschanze - Kultur | STERN.DE

Interaktive Infografik: Das Attentat in der Wolfschanze - Kultur | STERN.DE: "Wie hat sich eigentlich genau Stauffenbergs Attentat auf Hitler zugetragen? Die stern.de-Infografik zeigt genau, wer am 20. Juli 1944 in der Wolfsschanze anwesend war, wer wo stand - und was aus ihnen geworden ist."